Pro Artibus Hannover

Pro Artibus Hannover ist das junge Ensemble der Reihe NORDSTADT-KONZERTE in Hannover. Zu Beginn des Jahres 2005 wurde der Klangkörper ins Leben gerufen und hat sich unter seinem Leiter Hans-Christian Euler mit einem breiten Repertoire vom Barock bis zur Musik unserer Zeit profiliert. Unterschiedliche Konzertformate mit einem Schwerpunkt Vermittlung durch farbige Moderation (vormittags in den Proben auch für Schüler) haben die Konzertreihe wie auch das Orchester inzwischen bekannt gemacht.

Die Mitglieder von Pro Artibus Hannover stehen zum Teil im Berufsleben, andere sind weit fortgeschrittene Studenten der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Etliche unter ihnen teilen mit ihrem Dirigenten ein ausgeprägtes Interesse an der historisch informierten Aufführungspraxis.

Im August 2006 debütierte Pro Artibus Hannover mit der Produktion von W. A. Mozarts Singspiel „Bastien und Bastienne“ im Galeriegebäude Hannover bei den Festwochen Herrenhauen. Seitdem ist das Orchester mehrere Male im Rahmen der Reihe „Musikland Niedersachsen“ vom NDR portraitiert worden, und zu Beginn des Jahres 2009 erschien eine erste CD mit Werken von Wilhelm Herschel, Joseph Haydn und Louis Spohr.

In diese Zeit fielen auch die ersten Engagements des Orchesters außerhalb der Grenzen Hannovers. Pro Artibus Hannover fällt auf durch Programme, die sich nicht scheuen, in ihrer Konzeption auch die Moderne mit einzubeziehen, sowie durch den Raum, den die Konzertpädagogik erhält. Im Sommer 2009 war das Orchester zu Gast beim Sommerfest der Niedersächsischen Landesregierung in Berlin, im Mai 2010 brach Pro Artibus Hannover zu seiner ersten Reise ins Ausland auf und trug zwei Konzerten zum Frühlings-Festival in der französischen Partnerstadt Rouen bei. Weitere Reisen nach Frankreich und auch nach Polen folgten. Für 2017 liegt eine Einladung nach Südkorea vor.